Schleierinjektion

Dieses Verfahren ermöglicht es, das eine nachträgliche rückwärtige Flächenabdichtung erdberührter Bauwerke möglich ist.

Entgegen allen bisher hier vorgestellten Verfahren, wird nicht innerhalb des Baukörpers eine Abdichtung hergestellt, sondern außerhalb (zwischen Baukörper und Erdreich).

Am Beispiel eines Kelleraussenmauerwerks möchte ich  dieses Prinzip erläutern.

In einem vorher festgelegten Rastermaß werden Bohrlöcher, zur Aufnahme von Injektionspackern, durch das Mauerwerk bis ins Erdreich gebohrt.

Über die Injektionspacker wird ein Polyacrylat-Gel verpresst. Das eingebrachte Gel “prallt” gegen das Erdreich und verteilt sich in alle Richtungen entlang des Mauerwerks.

Die Injektion wird solange fortgesetzt, bis das Gel an den benachbarten Injektionspackern austritt. So ist gewährleistet, daß eine vollständige Abdichtung erreicht wird.

SchleierInjektion SchleierInjektion